Cisco will am Unterhaltungselektronik-Boom mitnaschen

Mit der Übernahme von Linksys im Frühjahr 2003 war Cisco ins Unterhaltungselektronik-Segment eingestiegen. Linksys werde sich unter anderem auf VoIP- und Heimnetzwerk-Lösungen konzentrieren, berichtet das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf den Linksys-Chef.

Weltweiter Consumer/Home Networking Umsatz bei rund 11,4 Milliarden Dollar
Cisco habe mit den Investitionen in den Kauf von Unternehmen wie KiSS und Scientific Atlanta gezeigt, dass der Konzern im Bereich der Unterhaltungselektronik grosses Potenzial sieht, hiess es auf Anfrage von pressetext. Wie gross das Wachstumspotenzial in diesem Segment ist, verdeutlichen Berechnungen der Marktforscher von In-Stat. Demnach sind im vergangenen Jahr im Bereich Consumer/Home Networking rund um den Globus 11,4 Mrd. Dollar umgesetzt worden. Bis 2009 soll sich das Umsatzvolumen auf 21,2 Mrd. Dollar fast verdoppeln.

Heimnetzwerke mit Potential zum Massenphänomen
„Inzwischen ist Cisco mit einer soliden Produktpalette in diesem wachsenden Markt gut positioniert“, teilte der Konzern gegenüber pressetext mit. Geht es nach Cisco, könnten sich etwa die Heimnetzwerke mit der zunehmenden Verbreitung von Breitbandinternet zu einem Massenphänomen entwickeln. Nach und nach will Linksys nun eine breite Palette von Angeboten für das vernetzte Heim anbieten. Auf der CES in Las Vegas hat die Cisco-Tochter bereits den KiSS-DVD-Player DP-600 vorgestellt, der ab Februar 2006 im Handel erhältlich sein soll. Darüber hinaus will Linksys die mit WLAN ausgestattete Internet-Video-Kamera WVC54GC auf den Markt bringen. Die WVC54GC soll nach Unternehmensangaben ab März 2006 erhältlich sein.

(pte/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.