Coltene: Solides erstes Halbjahr

Die Verkäufe in den traditionellen Märkten Europas und Nordamerikas seien weniger stark gewachsen. Gesamthaft habe das Wachstum aber unverändert über dem Markt gelegen, wie das Coltene am Donnerstag mitteilte. Im ersten Halbjahr 2008 liegt der EBIT mit CHF 9.5 Mio. 17.7% tiefer als Vorjahr. Bei einer konstanten Bruttomarge und einer EBIT-Marge von 11.6% ist die betriebliche Leistung von Coltene unverändert solide. Das operative Ergebnis wurde im Zuge der weiter voran getriebenen internationalen Expansion durch höhere Aufwen-dungen für Personal und Marketing beeinflusst, sowie durch Sondereffekte von gesamthaft CHF 1.9 Mio.: Zum einen löste die Überprüfung von Materiallagern eine zusätzliche Wertberichtigung von CHF 1.0 Mio aus.


Neues Management-Team
Zum anderen wurde aufgrund der Stabübergabe an das neue Management-Team unter Leitung von CEO Andreas Meldau und CFO Hans Grüter eine vertragliche Summe von CHF 0.9 Mio. für den früheren CEO Jerry Sullivan vereinbart. Unter Ausklammerung dieser Sondereffekte sowie eines negativen Währungseinflusses von CHF 0.3 Mio. läge der Betriebsgewinn bei rund CHF 11.7 Mio. und damit leicht über Vorjahr; die Betriebsgewinn-Marge läge auf dieser Basis unverändert bei 14.3%.


Gewinnbeitrag aus Verkauf des Medizinalgeschäfts
Bei einem soliden Gewinn aus fortgeführter Geschäftstätigkeit von CHF 7.0 Mio. zuzüglich eines Gewinns von CHF 29.7 Mio. aus dem im April abgeschlossenen Verkauf des früheren Medizinalgeschäfts ergibt sich ein Gewinn pro Aktie von CHF 8.04, nach CHF 2.68 im ersten Halbjahr des Vorjahres. Allein aus weitergeführter Tätigkeit resultiert nach den genannten Sondereffekten ein Gewinn je Aktie von CHF 1.53 nach CHF 1.87 im ersten Halbjahr 2007.


Hoher Cashflow und starke Bilanz
Der operative Cashflow aus dem Dentalgeschäft stieg um 53.0% auf CHF 10.9 Mio. Die hohen Cashflows des Dentalgeschäfts sichern die in Aussicht gestellten, höheren ordentlichen Dividendenzahlungen für die Zukunft ab. Durch den per Ende April 2008 abgeschlossenen Verkauf des Medizinalgeschäfts und den daraus resultierenden Liquiditätszugang erfuhr die Bilanz deutliche Veränderungen: Per Ende Juni 2008 wies Coltene flüssige Mittel im Umfang von CHF 62.7 Mio. und bei CHF 7.1 Mio. verzinslichen Schulden eine Netto-Cash-Position von CHF 55.6 Mio. Der Eigenfinanzierungsgrad stieg per Ende der Berichtsperiode auf 81.2% und bietet damit eine hervorragende Basis für das weitere organische und akquisitorische Wachstum. (Coltene/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.