Commerzbank will bei Privatkunden zulegen

Die Commerzbank hatte im ersten Halbjahr in der Sparte rund 6,3 Milliarden Euro Nettomittelzuflüsse verzeichnet. Auch im dritten Quartal habe sich diese gute Entwicklung fortgesetzt, hiess es. Alleine mit der sogenannten Topzins-Anlage, die 5,2 Prozent Zinsen für ein Jahr garantiert, habe die Bank in Juli und August rund 2,2 Milliarden Euro neue Kundeneinlagen gewonnen. Im Juli seien knapp 70.000 neue Kunden hinzugekommen, führte die Bank weiter aus. Für das Jahresende würden im Segment 6 Millionen Kunden erwartet. Die Wachstumsziele erreichen will die Bank unter anderem durch den Ausbau des Filialnetzes.


Commerzbank will sich von Linde-Paket trennen
Die Commerzbank will sich einem Pressebericht zufolge von ihrer knapp zehnprozentigen Beteiligung am Industriekonzern Linde trennen. Ein Käufer für das Aktienpaket werde zur Zeit gesucht, schreibt das «manager magazin» (Erscheinungstag 22.8.) ohne Quellen zu nennen. Hintergrund sei der geplante Verkauf der Dresdner Bank. Eine Veräusserung des Linde-Pakets würde es Commerzbank-Chef Martin Blessing erleichtern, den Kauf des Konkurrenten zu finanzieren, hiess es in dem Bericht.


Kreise: Keine Pläne
Die Commerzbank wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Artikel äussern. «Zu Marktgerüchten nehmen wir keine Stellung», sagte ein Sprecher. Wie dpa-AFX aber aus Finanzkreisen erfuhr, gibt es bei dem Institut derzeit keine konkreten Überlegungen, sich von dem zwischen fünf und zehn Prozent grossen Linde-Paket zu trennen. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.