Coop begrüsst 1?150 neue Auszubildende

Guter Nachwuchs ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. Lernende sind wichtig für das Arbeitsklima und einen frischen Wind, bringen sie doch viele neue Ideen, Feuer und Flamme mit. Coop bietet insgesamt über 2?900 jungen Menschen eine arbeitsmarktorientierte und engagierte Ausbildung, wie der Grossverteiler in einer Mitteilung vom Montag schreibt. Die zu erlernenden Berufe sind so vielfältig wie die Geschäftsfelder der Coop-Gruppe. Die Palette reicht von der Müllerin über den Hotelfachmann, vom Logistiker bis zur Detailhandelsfachfrau.


Mehr als 60 Prozent bleiben bei Coop
Coop engagiert sich für die Welt von morgen und investiert nicht nur in ökologisches Know-how. Auch beim Nachwuchs setzt sie auf Nachhaltigkeit: über 60% der Lernenden werden nach der beruflichen Grundbildung von Coop weiterbeschäftigt. Tendenz steigend.


Für den richtigen Karrierestart 
Mit einer Ausbildung bei Coop stehen Lernende vor einer vielversprechenden Zukunft. Dank einem individuellen Coaching und intensiven internen Schulungsprogrammen fordert und fördert Coop Lernende und macht sie fit für die Zukunft. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Grundbildung bieten sich viele Möglichkeiten: beispielsweise ein Aufenthalt in einer anderen Sprachregion, der den Horizont erweitert. Wer zudem kommunikative Fähigkeiten und Führungsqualitäten besitzt, hat gute Chancen, rasch eine leitende Funktion zu erreichen.


Grösster Ausbildner in der Heimelektronik-Branche
Interdiscount und die Dipl. Ing. Fust AG sind die grössten Berufsbildner der Branche. Die Dipl. Ing. Fust AG begrüsst 22 junge Berufsleute. Bei Interdiscount starten 125 Lernende in die Berufswelt. Insgesamt bilden die beiden Organisationen der Coop-Gruppe 433 junge Menschen aus und sind damit im Bereich der Home Electronics Branche die wichtigsten Lehrstätten. (coop/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.