Coop schickt Jugendliche auf die Schulbank

Die Hilfe soll namentlich Jugendlichen aus schweizerischen Berg- und Randgebieten zugute kommen, wie die Detailhändlerin mitteilte. Coop vergab in der Adventszeit drei grosszügige Spenden an die Reka-Feriendörfer, an die Stiftung Wunderlampe und an die Pestalozzi-Stiftung. Für das Weihnachtsfest selbst folgt eine weitere Überraschung.


Stipendien und zinslose Darlehen
Mit Stipendien und zinslosen Darlehen unterstützt die Pestalozzi-Stiftung Jugendliche beim Erlernen eines Berufes und ermöglicht den Zugang zu Schulen und Universitäten. Die Organisation hilft dort gezielt und unbürokratisch, wo der öffentlichen Hand von Gesetzes wegen die Hände gebunden sind. Sie gewährt jedoch erst dann Stipendien oder Darlehen, wenn alle anderen finanziellen Quellen ausgeschöpft sind. Die Stiftung konnte seit der Gründung 1961 bis Ende 2008 bereits rund 5’300 Stipendiatinnen und Stipendiaten unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung in der Schweiz leisten.


Gleiche Chancen für alle
Für ihre Arbeit ist die Pestalozzi-Stiftung auf finanzielle Mittel von Dritten angewiesen. Spenden von Privaten und aus der Wirtschaft – wie die Weihnachtsspende von Coop – sind enorm wichtig. Nur so kann auch in Zukunft dafür gesorgt werden, dass die Jugendlichen aus Schweizer Berg- und Randregionen dieselben Chancen erhalten wie ihre Altersgenossen im Einzugsgebiet unserer Bildungszentren. (coop/mc/ps)


Interessierte Jugendliche aus Berg- und Randregionen können sich für die finanzielle Unterstützung ihrer Ausbildung direkt an die Pestalozzi-Stiftung wenden: www.pestalozzi-stiftung.ch , Tel. 044 210 40 80.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.