COS: Konzernverlust 4,4 Mio CHF

Dies teilte COS am Freitag in einer Mitteilung mit. Die im August erfolgte Veräusserung der COS Distribution AG habe dabei die Gruppenrechnung mit einem Buchverlust von 1,9 Mio CHF belastet.


Weniger Umsatz als im Vorjahr
Kumuliert für die ersten neun Monate betrug der Umsatz 494,8 (699,6) Mio CHF, im dritten Quartal belief er sich auf 163,4 (188,5) Mio CHF. Der EBIT wird für die Zeitspanne Januar bis September mit -3,0 (-4,3) Mio CHF ausgewiesen, für das dritte Quartal mit -0,7 (-3,6) Mio CHF.


Erwartungen auf Stufe Umsatz und EBIT übertroffen
Damit hat COS die Erwartungen der Bank Vontobel auf Stufe Umsatz und EBIT übertroffen; das Konzernergebnis lag tiefer im Minus als erwartet. Diese ging für das dritte Quartal von einem Umsatz von 148 Mio CHF, einem EBIT von -1,3 Mio CHF und einem Reinverlust von 1,9 Mio CHF aus.


Restrukturierung weiterhin im Vordergrund
Die Umsetzung der Restrukturierungsmassnahmen, um den Turnaround der deutschen COS Distribution AG und Avitos GmbH zu erreichen, würden weiterhin im Vordergrund stehen, schreibt COS weiter.


Kein positives Ergebnis fürs Gesamtjahr erwartet
Für das Gesamtjahr rechnet die Gruppe nicht mit einem positiven Jahresergebnis. Trotz Erfolge bei der Restrukturierung der COS Distribution AG sowie der Avitos erreichen beide Gesellschaften die Rückkehr in die Gewinnzone im vierten Quartal nicht. Daher sei – trotz des positiven Effektes aus dem Verkauf der deutschen COS Concat AG sowie einem stabilen Speichergeschäft – die Erreichung eines ausgeglichenen Gruppenresultats im laufenden Jahr kaum mehr möglich, so COS. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.