COS weist tieferen Gewinn im ersten Quartal aus

Ohne das seit dem 1. Juni 2004 vollkonsolidierte Internet-Handelshaus Avitos hätte der Umsatzrückgang 8,5% betragen. Rückläufig entwickelten sich auch die Gewinnzahlen. Der EBIT bildete sich um auf 1,1 (2,7) Mio CHF und der Konzernergebnis auf 0,4 (0,5) Mio CHF zurück.


Unter den Erwartungen
Wie COS am Freitag mitteilt, lagen vor allem in den ersten zwei Monaten die Verkäufe unter den Erwartungen. Erst im März habe der Geschäftsgang einen leichten Aufschwung verzeichnet. Ferner beklagt COS teilweise ungenügende Margen, was den Bruttogewinn auf 16,5 (18,0) Mio CHF gedrückt habe. Die Bruttogewinnmarge nahm auf 5,9 (6,2)% ab. Die Bilanzsumme von COS reduzierte sich gegenüber dem Jahresende um 5,3% auf 195,3 Mio CHF, das Eigenkapital erhöhte sich leicht auf 80,6 Mio CHF (EK-Quote 41,3%). Der Personalbestand nahm im Berichtsquartal um 16 Stellen ab. Dies sei eine Folge der Übernahme logistischer Aufgaben der Avitos durch die deutsche Distributionsgesellschaft.


Negatives Ergebnis erwartet
Die COS-Spitze rechnet im zweiten Quartal 2005 mit einem leicht negativen Ergebnis. Dies angesichts eines traditionell etwas schwächeren Geschäftsgangs im Frühjahr und einer bevorstehenden SAP-Einführung bei der deutschen Distributionsgesellschaft und bei der Avitos. Nach einem flauen Jahresanfang habe die Marktnachfrage aber zwischenzeitlich etwas an Dynamik etwas gewonnen, schreibt COS weiter. (awp/mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.