Credit Suisse: Kielholz tritt zurück – Doerig neuer VRP

Demnach ist die Credit Suisse «gut ins Jahr 2009 gestartet». Die Bank verfüge über eine starke Kapitalbasis, eine klare Strategie, sowie über einen erfahrenen Verwaltungsrat und eine bestens eingespielte Geschäftsleitung, heisst es in der Mitteilung weiter. 


Kielholz bleibt im CS-Verwaltungsrat  
Der CS-Verwaltungsrat ist deshalb der Meinung, dass dies ein geeigneter Zeitpunkt für die angekündigten Änderungen ist. Hans-Ulrich Doerig, gegenwärtig Vizepräsident des Verwaltungsrats, wird der Generalversammlung vom 24. April 2009 zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Im Falle einer Wahl wird er Präsident des Verwaltungsrats. Hans-Ulrich Doerig folgt auf Walter B. Kielholz, der sich entschieden hat von seinem Amt zurückzutreten, damit er sich auf seine neue Aufgabe als Präsident des Verwaltungsrats von Swiss Re konzentrieren kann. Walter B. Kielholz steht dem Verwaltungsrat der Credit Suisse Group weiterhin als ordentliches Mitglied zur Verfügung und stellt sich anlässlich der Generalversammlung zur Wiederwahl. 


COO-Rohner zur Wahl in den VR vorgeschlagen
Urs Rohner, derzeit Chief Operating Officer und General Counsel der Credit Suisse, ist zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen und wird im Fall einer Wahl vollamtlicher Vizepräsident. Andreas Koopmann, CEO der Bobst Group, und John Tiner, CEO der britischen Resolution und früherer CEO der UK Financial Services Authority, werden ebenfalls zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Richard E. Thornburgh, Mitglied des Verwaltungsrats der Credit Suisse Group seit 2006, ersetzt Hans-Ulrich Doerig als Vorsitzenden des Risikoausschusses.


Cerutti folgt auf Rohner
Thomas W. Bechtler, seit 1994 Mitglied des Verwaltungsrats, tritt aus dem Gremium zurück, nachdem er die maximale Amtszeit von 15 Jahren erreicht hat. Nachfolger von Urs Rohner als General Counsel wird Romeo Cerutti, der zurzeit eine Führungsposition innerhalb der Rechtsabteilung innehat. Er wird als neues Mitglied der Geschäftsleitung seine Aufgabe per 24. April 2009 übernehmen.


«Gesamte Branche in wichtiger Phase»
Der designierte CS-VRP lässt sich in der Mitteilung vom Montag wie folgt zitieren: «Die Credit Suisse ist Walter B. Kielholz zu ausserordentlichem Dank verpflichtet. Während der vergangenen Jahre hat er den Wandel der Credit Suisse zu einer integrierten, globalen Bank geführt. Wir sind sehr erfreut darüber, dass er dem Verwaltungsrat als ordentliches Mitglied weiterhin zur Verfügung steht.» Es sei eine Ehre für ihn, für dieses Amt vorgeschlagen zu werden, insbesondere weil sich die CS und die gesamte Branche in einer sehr wichtigen Phase befinden, so Doerig weiter. 


Kielholz sieht CS «sehr gut aufgestellt»
Dies bestätigt auch der abtretende CS:Präsident Walter B. Kielholz: «Ich bin froh darüber, dass wir diesen Wechsel zu einem Zeitpunkt machen können, in dem die Credit Suisse sehr gut aufgestellt ist. Während der letzten Jahre haben wir im Verwaltungsrat eng zusammengearbeitet, um unsere Strategie und das dafür nötige Managementteam zu entwickeln.» Auch habe die CS die Corporate Governance gestärkt.  


Aktien unter Druck
Die Aktien von Swiss Re und Credit Suisse sind am Montag unter Druck gekommen. Dies dürfte allerdings weniger mit den VR-Veränderungen sondern vielmehr mit der schwachen Stimmung im Finanzsektor zusammenhängen. Bis um 12.25 Uhr verlieren Swiss Re 2,2% auf 12,10 CHF und CS gar 5,9% auf 22,54 CHF, während der Gesamtmarkt (SMI) um 0,78% nachgibt. (cs/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.