CS-ZEW Mai: Index Konjunkturerwartungen Saldo bei -60,4 (VM -71,4)

Der Anteil der Experten, die in den nächsten sechs Monaten eine Verschlechterung der aktuellen Konjunktur erwarten, ist um 11,0 Punkte auf 60,4% gesunken. Die Zahl derjenigen, die mit keiner Veränderung rechnen, stieg dagegen um 10,9 Punkte auf 31,3%, eine Verbesserung erwarten 4,2% (+0,1 Punkte), wie die Grossbank am Mittwoch mitteilte.


Positive Beurteilung der wirtschaftlichen Situation
Die aktuelle wirtschaftliche Situation wird aber nach wie vor äusserst positiv beurteilt: 64,6% (-0,7) der Befragten bewerten die derzeitige Schweizer Wirtschaftslage als «gut» und 35,4% (+0,7) als «normal». Keiner der Experten erachtet die Konjunktursituation als «schlecht». Der Saldo sinkt damit leicht um 0,7 Punkte auf 64,6 Punkte.


Inflationsperspektiven eher pessimistisch bewertet
Bezüglich Inflationsperspektiven sind die Experten in der Mehrheit eher pessimistisch. In der aktuellen Umfrage erwarten mit 54,2% (+17,5 Prozentpunkte) deutlich mehr Finanzmarktexperten einen weiteren Anstieg der Inflationsrate. Ein deutlich geringerer Anteil der Experten von 29,2% (-9,6) prognostiziert keine Veränderung bei der Teuerungsrate, lediglich 16,7% (-7,8%) gehen von einer Reduktion aus. Der Indikator für die Inflationserwartung steigt daher stark um 25,3 Punkte auf 37,5.


Die Umfrage wurde zwischen dem 12. und 19. Mai 2008 durchgeführt, 74 Analysten nahmen daran teil. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.