Dätwyler lagert ICT-Infrastruktur an Siemens aus

Dies Laufzeit der vereinbarung betrage fünf Jahre, wie die Dätwyler Gruppe in einer Mitteilung vom Montag schreibt. Durch das Auslagern wird im Rahmen eines Transformationsprozesses die Dätwyler ICT-Infrastruktur zentralisiert, konsolidiert und standardisiert.


Höhere Qualität – teifere Kosten
Die zukünftige ICT-Umgebung wird dadurch flexibler für Anpassungen von Geschäftsprozessen und Kapazitäten. Damit erwartet die Gruppe Kosteneinsparungen im ICT-Bereich und erhöht gleichzeitig die ICT-Service-Qualität. Innerhalb der Dätwyler Gruppe verbleiben die ICT-Kernkompetenzen, nämlich das Management und die Weiterentwicklung der unternehmensspezifischen Applikationen wie beispielsweise e-Commerce-Systeme und SAP. (Dätwyler/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.