DaimlerChrysler nennt Pressebericht zu smart «Spekulation»

Die Restrukturierung der Kleinwagenmarke laufe absolut nach Plan. Der designierte Konzernchef Dieter Zetsche habe wiederholt gesagt, das neue smart-Management bekomme genug Zeit für den Umbau.


Bericht über einen Verkauf
Das «manager magazin» hatte vorab aus seiner jüngsten Ausgabe (18. November) berichtet, der designierte Konzernchef Dieter Zetsche erwäge den Teil oder Komplettverkauf. Zetsche sei offen für Beteiligungen «von zehn bis 100 Prozent».


Sanierungsplan gilt als unrealistisch
Die Kleinwagenmarke Smart hatte im vergangenen Jahr einen Verlust von etwa 600 Millionen Euro eingefahren. Nach bisherigen Angaben will der Konzern mit einem tief greifenden Sanierungsplan die Marke bis zum Jahr 2007 aus den roten Zahlen bringen. Laut «manager magazin» gilt dieser Plan in Unternehmenskreisen jedoch als unrealistisch.(awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.