Day Software auf der Überholspur

Der weltweite Gesamtumsatz des Unternehmens lag bei CHF 25,1 Mio. und damit um 47 Prozent höher als in der ersten Jahreshälfte 2009 (CHF 17,0 Mio.). Vergangene Woche hat Day Software zudem einen bindenden Vertrag mit Adobe Systems abgeschlossen, wonach Adobe ein öffentliches Übernahmeangebot für den Erwerb aller börsennotierten Aktien der Day Software für einen Preis von CHF 139 pro Aktie unterbreiten wird. Die Transaktion soll als Cash Transaktion abgewickelt werden, die das Unternehmen mit etwa CHF 255 Mio. bewerten würde.


Neukunden Lufthansa und BMW
Die Investitionen, die Day Software in den letzten sechs Monaten im deutschsprachigen Markt getätigt hat, haben sich ausgezahlt. So hat Day sein Team um Stephan Weiland als Country Manager Germany und Gunnar Klauberg als Marketing Director Europe erweitert und ist mit einem deutschsprachigen Webauftritt online gegangen. Auch die große jährliche Kunden- und Partnerveranstaltung „Ignite“ wird dieses Jahr im November in Deutschland (Berlin) stattfinden. Die Ergebnisse der Strategie, den Fokus auf den deutschsprachigen Markt zu setzen, sprechen für sich: Als Kunden konnte Day die namhaften Unternehmen BMW, Lufthansa, HUK-COBURG und die GfK als Kunden gewinnen. Nachbestellungen gingen unter anderem von Daimler, Audi, Volkswagen und Fraport ein. Zu den Neukunden in der Schweiz gehören die Privatklinikgruppe Hirslanden mit 13 Privatkliniken, 100 Kompetenzzentren und spezialisierten Institute sowie die Nationale Netzgesellschaft der Schweiz, Swissgrid, die mit dem Betrieb des Schweizer Höchstspannungsnetzes beauftragt ist.


Web 2.0-Lösung für effiziente Online-Auftritte
Beim Neukunden Lufthansa sollen über 80 Länderportale in das bestehende IBM-Portal integriert werden. CQ5 ersetzt eine Web 1.0-Lösung und soll die Benutzererfahrung für die Besucher der Lufthansa-Seiten entscheidend verbessern. So können sie künftig zum Beispiel auf den Seiten Kommentare und Bewertungen abgeben. Mit der standard-basierten Architektur von Day, einem mächtigen Redaktionstool und den Anwendungen Social Collaboration und Digital Asset Management (DAM) will Lufthansa seinen Online-Bereich stärken. Bei BMW soll mit der Lösung CQ5 und der Unterstützung des IT-Dienstleisters Logica bei allen Marken und auf allen lokalen Märkten weltweit eine neue Online- und Multichannel-Strategie umgesetzt werden. Der renommierte Autohersteller will damit sowohl in der IT als auch im Marketing effizienter werden, wenn es um neue globale Designs und Content sowie neue mobile Initiativen geht.


Entscheidung für DACH
Angelo Buscemi, Director Sales & Marketing Europe, fasst zusammen: „Deutschland, die Schweiz und auch Österreich sind sehr wichtige Märkte für uns. Es hat sich gezeigt, dass es die richtige Entscheidung für uns war, verstärkt in diese Länder zu investieren. Deshalb werden wir diese Strategie auch künftig verfolgen und uns weiterhin zu diesen  Märkten bekennen. Wir wollen weitere Kunden gewinnen und unseren bestehenden wie Boehringer Ingelheim und die Europäische Südsternwarte ESO den bestmöglichen Support bieten.“ (day/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.