Day steigert Halbjahresumsatz um 10 Prozent

Zudem erlitt das Unternehmen einen Reinverlust von 0,40 Mio CHF, während im Vorjahr noch ein Gewinn von 4,79 Mio CHF erzielt worden war.  Neben den negativen Auswirkungen durch die Abwertung des US-Dollars sei der Verlust hauptsächlich auf geringere Einnahmen aus Consulting Services zurückzuführen, weil Service-Kräfte auf interne R&D-Aktivitäten angesetzt worden seien, um die Feldversuche für einen grossen Produkt-Rollout im vierten Quartal 2008 zu unterstützen, begründet das Unternehmen in einer Mitteilung vom Mittwoch das Resultat.


«Gut abgerundetes Produktportfolio»
«Trotz der Herausforderungen, denen sich das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte gegenüber sah, weil man sich auf grosse Produktveröffentlichungen in der zweiten Jahreshälfte vorbereitete, konnten wir unseren Umsatz weiter steigern und wichtige neue Kunden in allen Regionen gewinnen», wird CEO Erik Hansen in der Mitteilung zitiert. Man sei mit der Dynamik jeder der Produktlinien zufrieden. Auf der Grundlage «eines gut abgerundeten Produktportfolios» erwartet Day in der zweiten Jahreshälfte 2008 «weiteres Wachstum sowohl bei den Direktabsätzen als auch bei unserem indirekten Channel-Geschäft». (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.