D&B: Zahlungsmoral der Unternehmen verschlechtert sich

Die Unternehmen zahlten im ersten Quartal 2008 ihre Rechnungen im Schnitt 14,8 Tage zu spät. Dies sei der höchste Wert seit zwei Jahren. Im Vergleich zum vierten Quartal 2007 nahm der Zahlungsverzug um 1,7 Tage zu. Die Unsicherheit über die Auswirkungen der Hypothekenkrise auf die Realwirtschaft und die kräftig anziehende Teuerung bei den Rohstoff- und Energiepreisen belasten auch das Umsatz- und Ertragswachstum der Firmen in der Schweiz. Die Liquidität der Unternehmen, speziell bei den kleinen und mittleren Unternehmen, werde wieder knapper, heisst es in der Studie.


Pünktliche St. Galler
Folge: In 18 von 21 untersuchten Branchen verschlechterte sich die Zahlweise im ersten Quartal 2008, nur drei Branchen zahlten ihre Rechnungen pünktlicher als im Vorjahr. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, die Deutschschweizer Unternehmen zahlen pünktlichster – allen voran im Kanton St. Gallen – als Unternehmen aus der französisch- oder italienischsprachigen Schweiz.


Rekordverdächtige Verzüge in Appenzell Innerrhoden
In den ersten Monaten dieses Jahres verschlechterte sich jedoch die Zahlungsmoral in allen Kantonen, am deutlichsten im Kanton Appenzell Innerrhoden. Zahlten die Innerrhoder Firmen ihre Rechnungen im vergangenen Jahr noch 11,7 zu spät, so stieg der Zahlungsverzug im ersten Quartal 2008 auf rekordverdächtige 34 Tage. In keinem anderen Kanton zahlten die Firmen in den Monaten Januar bis März 2008 ihre Rechnungen so unpünktlich, wie in Appenzell Innerrhoden. Ähnlich schlecht ist die Zahlungsmoral mit einem Verzug von mehr als 20 Tagen in den Kantonen Jura, Neuenburg, Genf, Basel-Land, Appenzell-Ausserrhoden, Glarus, Tessin und Nidwalden. Eine deutlich bessere Zahlungsmoral haben die Firmen in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Luzern, Zürich, Bern und Aargau. Sie zahlten im ersten Quartal 2008 ihre Rechnungen lediglich zwischen 9 bis 12 Tagen zu spät.


Transportgewerbe negativer Spitzenreiter
Ein Blick auf die Branchen zeigt, nur gerade drei verbesserten ihr Zahlungsverhalten. Der Grosshandel, die übrigen Unternehmensdienstleister sowie die Textil- und Bekleidungsindustrie zahlten am pünktlichsten. Negativer Spitzenreiter ist das Transportgewerbe. Im ersten Quartal 2008 kletterte der Zahlungsverzug auf 28,4 Tage. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 11,2 Tagen. Die Branche leidet der Studie zufolge unter Überkapazitäten und viele Kleinunternehmen kämpften angesichts der hohen Treibstoffpreise und einer weiter steigenden LSVA um ihre Existenz. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.