Der Unruhe-Link an der Manschette

von Tanja Hess

Manschettenknöpfe zieren elegante Hemden und dies nicht nur zu einer Gala sondern auch im Alltag. Milus unterstreicht und fördert diese sichtbar aufstrebende Entwicklung mit einer höchst extravaganten Kreation. Bei der exklusiven Uhrenmarke aus der Schweiz liegt es dabei nahe, etwas Aussergewöhnliches zu kreieren.


Manschettenknöpfe in Form eines mechanischen Uhrwerks, dessen beweglicher Rotor einen besonderen Blickfang darstellt



Milus hat den Anspruch, eine aussergewöhnliche Form von Manschettenknöpfen zu kreieren ? stilistisch mehr zu erbringen als das geforderte Minimum. Ein Accessoire der Leidenschaft und Hingabe. In spielerischer Form kann der Uhrensammler nun auch das Herzstück seiner Uhr ? das Uhrwerk ? nach aussen tragen und diesem Pulsschlag eine neue Plattform bieten.



Die bedeutungsvolle Idee der Beweglichkeit und des Spielerischen



Klassisch, stilvoll, elegant ? mit einem Satz: Formvollendet und kultiviert präsentiert sich die einzigartige Manschettenknopf «Joaillerie»-Kollektion. Diese macht deutlich, dass hier eine Philosophie lebt, dass man nach ihr handelt und aus ihr neue Kreationen entstehen lässt. Die Verbindung der Zeitmesser von Milus und die Extravaganz der Manschettenknöpfe lassen hierbei keine Verwechslungen zu.


Erhältlich sind die Milus Manschettenknöpfe «Joaillerie» als Weiss- und Roségoldausführungen, mit und ohne  Brillanten. Ganz nach Mode- und Geschmackpräferenzen sind die Schmuckstücke aus 18 Karat Gold zu jedem Anzug und Hemd kombinierbar. Das von Milus angewandte vermutlich älteste Formgebungsverfahren des Giessens gibt dem Accessoire die nachempfundene Form eines Uhrwerkes, bei der die Liebe zum Detail deutlich sichtbar ist. Manschettenknöpfe in Stahl und Messing rhodiniert oder 3N vergoldet in Form eines echten mechanischen Uhrwerks ergänzen die Kollektion.



Eigentlich gehören die Manschettenknöpfe zum gepflegten Herrn, der damit zeigt, dass er sich durch seinen Stil weit von den andern abhebt. Doch bei diesen Bijoux könnte es leicht sein, dass Frau sich die technophilen Perlen stibizt. Denn das Verspielte der Unruhen ziert so manches Foulard. Im Fachhandel erhältlich ab 350 CHF.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.