Detailhandelsumsätze legen im ersten Halbjahr um 4,4 Prozent zu

Im Juni 2008 stiegen die nominalen Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent. Teuerungsbereinigt betrug die Steigerung 0,7 Prozent. Verkaufstagebereinigt nahmen die Umsätze nominal um 6,1 Prozent und real um 4,7 Prozent zu.


Positive Entwicklung in zwei der drei Hauptwarengruppen
Im Juni 2008 verzeichneten zwei Hauptwarengruppen eine nominale Umsatzsteigerung gegenüber Juni 2007. Am meisten zugelegt hat die Hauptgruppe «Nahrungsmittel, Getränke, Tabak und Raucherwaren» (+5,8%), gefolgt von der Hauptgruppe «Bekleidung, Schuhe» (+2,1%). Die «Übrigen Gruppen» mussten hingegen einen Umsatzverlust hinnehmen (-0,9%).


Unterschiedliche Entwicklung bei den Warengruppen
Die grösste nominale Umsatzsteigerung im Juni 2008 registrierte die Warengruppe «Nahrungsmittel» (+6,6 Prozent gegenüber Juni 2007). Es folgen die Gruppen «Getränke» (+3,5%) und «Gesundheit, Körperpflege, Schönheit» (+3%). Die stärksten nominalen Umsatzeinbussen verzeichnete die Gruppe «Kultur» (-5,1%).


Unterschiedliche Entwicklung in den Wirtschaftsbranchen
Das grösste Umsatzplus erzielte der «Detailhandel mit Waren verschiedener Art» (+3,1% gegenüber dem Vorjahr), gefolgt von den Branchen «Detailhandel mit pharmazeutischen, medizinischen und kosmetischen Artikeln» (+2,7%) und «Fachdetailhandel in Verkaufsräumen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren» (+1,6%). Zwei Branchen registrierten im Juni 2008 einen nominalen Umsatzrückgang: der «Detailhandel mit Antiquitäten und Gebrauchtwaren» (-12,4%) und die «Reparatur von Gebrauchsgütern» (-4,9%).


Die kleinen und grossen Unternehmen schneiden gut ab
Nach Betriebsgrösse betrachtet verbuchten die kleinen Unternehmen (weniger als 15 Vollzeitstellen) die beste Entwicklung: Sie verzeichneten eine nominale Umsatzsteigerung von 3,6 Prozent. Es folgen die grossen Unternehmen (mehr als 45 Vollzeitstellen) mit einer Zunahme von 1,5 Prozent. Die mittleren Unternehmen (mit 15 bis 45 Vollzeitstellen) mussten gegenüber Juni 2007 einen Umsatzrückgang von 0,4 Prozent hinnehmen. (bfs/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.