Deutsche Maschinenbauer mit 8 Prozent weniger Aufträgen im Juli

Dabei war es abermals die Nachfrage aus dem Ausland, die mit 11 Prozent besonders stark nachgab, während das Minus in Deutschland bei 1 Prozent lag.  Den Einbruch bei den ausländischen Orders erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers mit der grossen Anzahl an Aufträgen für Grossanlagen im vergangenen Jahr, «die sich in diesem Ausmass im Juli 2008 nicht wiederholt haben». Allerdings rutschte auch der von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflusste Dreimonatsvergleich erstmals seit Beginn des Booms vor fünf Jahren ins Minus. Von Mai bis Juli verbuchten die Maschinenbauer insgesamt 8 Prozent weniger Aufträge.


Wachstumsziel bekräftigt
Trotz eines mittlerweile deutlichen Auftragsrückgangs halten die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer an ihrem Wachstumsziel für das laufende Jahr fest. «Die Produktionsprognose von 5 Prozent hat weiter Bestand», sagte Ralph Wiechers. «Durch die Bestellungen des ersten Quartals und den ohnehin hohen Auftragsbestand ist das Ziel abgesichert.» Am Morgen hatte der VDMA den dritten monatlichen Auftragsrückgang in Folge bekanntgeben müssen. Insgesamt gingen 8 Prozent weniger Bestellungen bei den Maschinenbauern ein; vor allem ausländische Kunden hielten sich zurück. (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.