Deutsche PHTS Telemedizin wird SHL Telemedizin

Mit einer gemeinsamen, starken Marke werd SHL die Zukunft der Telemedizin mit Nachdruck weiterent­wickeln, schreibt das Unternehmen in einer Mitteiolung vom Montag. «Telemedizin bietet viele Möglichkeiten, sei es in der Prävention oder im Monitoring von chronischen Erkrankungen», erklärt Yariv Alroy, Co-CEO von SHL Telemedicine. «Über die letzten 21 Jahre haben wir uns in der Telemedizin von einem Pionier zu einem etablierten Anbieter entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass Telemedizin das Potenzial hat, Teil der Regelversorgung zu werden und zum Alltag der Menschen zu gehören. Sowohl einzelne Patienten als auch das Gesundheitswesen werden davon profitieren.»


Nachgewiesener Nutzen
Der Nutzen der telemedizinischen Programme von SHL für Patienten mit chronischen und akuten Herzerkrankungen ist in mehreren Studien nachge­wiesen worden. Chronisch herzinsuffiziente Patienten müssen z. B. seltener und kürzer ins Krankenhaus, unnötige Notarzt­einsätze werden reduziert und die Patienten fühlen sich sicherer und erhalten ein Stück Lebensqualität zurück. Darüber hinaus sinken die Krankheitskosten deutlich.


Über SHL Telemedicine
SHL Telemedicine Ltd. ist auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer persönlicher Telemedizinsysteme spezialisiert und bietet umfassende Telemedizin-Lösungen inklusive Call-Centerdienste für Personen und Unternehmen im Gesundheitswesen. Als führender Anbieter von Fernüberwachungsdiensten in Kardiologie und in weiteren medizinischen Anwendungsgebieten unterhält SHL Geschäftstätigkeiten in Europa, hauptsächlich in Deutschland, und im Heimmarkt Israel. In den USA werden gewisse SHL-Produkte via Philips Healthcare vertrieben. SHL ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (SHLTN, ISIN: IL0010855885, Security No.: 1128957).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.