Deutsche Wirtschaft wächst 2007 wie erwartet – Haushalt ausgeglichen

Von Thomson Financial News befragte Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Wachstum von 2,5 Prozent gerechnet. 2006 war die Wirtschaft mit 2,9 Prozent so stark gewachsen wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr.


Impulse aus dem In- und Ausland
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes kamen Wachstumsimpulse aus dem In- und Ausland. Die Exporte legten um 8,3 Prozent zu, während die Importe um 5,7 Prozent kletterten. Der private inländische Konsum sank um 0,3 Prozent. Die Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar 2007 bremste offenbar das Geschäft. In 2006 waren die Konsumausgaben um 1,0 Prozent gestiegen. Die Staatsausgaben kletterten den Angaben zufolge um 2,0 Prozent, nach 0,9 Prozent im Vorjahr. Auch die Unternehmen investierten dank guter Gewinne wieder mehr. Die Ausrüstungsinvestitionen stiegen um 8,4 Prozent (Vorjahr 8,3 Prozent). Die Bauinvestitionen kletterten um 2,0 Prozent (Vorjahr 4,3 Prozent).


Deutschland mit ausgeglichenem Haushalt
Im vergangenen Jahr erzielte Deutschland einen ausgeglichenen Haushalt. Das Defizit betrug laut Statistikamt gemessen am BIP 0,0 Prozent. In absoluten Zahlen ergab sich 2007 nach einem Defizit von 36,96 Milliarden im Vorjahr ein positiver Saldo von 0,07 Milliarden Euro. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.