Deutschland: Rohstahlproduktion legt kräftig zu

Allerdings war die Produktion im Dezember 2008 wegen der Wirtschaftskrise aussergewöhnlich niedrig. Auf Monatssicht stieg die Rohstahlproduktion im Dezember kalender- und saisonbereinigt um 2,1%. Im Gesamtjahr 2009 wurden bundesweit 20,13 Millionen Tonnen Roheisen und 32,67 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt. Auf Jahressicht ist die Produktion von Roheisen damit um 30,9% und die von Rohstahl um 28,7% zurückgegangen. Grund war vor allem die schwere Rezession.


Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe geringfügig gestiegen
In Deutschland sind die Umsätze des Verarbeitenden Gewerbes im November leicht gestiegen. Saison- und arbeitstäglich bereinigt seien die Umsätze auf Monatssicht um 0,1% geklettert, teilte das Statistische Bundesamt weiter mit. Im Vormonat waren die Umsätze noch um revidiert 0,5 (zunächst 0,7) % gesunken. Während die Inlandsumsätze im November um 0,5% zurückgingen, stiegen die Auslandsumsätze um 0,9%. Im Jahresvergleich schwächte sich der Umsatzrückgang spürbar ab. So sanken die Umsätze im November um 9,7%. Im Vormonat lag die Rate noch bei minus 13,7%.


Elektroindustrie bekräftigt Wachstumsprognose
Nach dem beispiellosen Umsatzeinbruch im Jahr 2009 hat die deutsche Elektroindustrie ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr bekräftigt. Der Umsatz werde von zuletzt 145 Milliarden Euro auf 150 Milliarden Euro ansteigen, teilte der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) mit. Im Vorjahr hatte die Branche die Zuwächse aus den vier vorangegangenen Jahren eingebüsst und wird nach ZVEI- Einschätzung bis zu sieben Jahre benötigen, um das Rekordniveau von 2008 mit 182 Milliarden Euro wieder zu erreichen. Im Dezember 2009 hatten die Unternehmen laut Verbandsumfrage zum siebten Mal in Folge das Geschäftsklima besser eingeschätzt als im Vormonat. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.