Devisen: Euro hält sich im späten Handel über der Marke von 1,35 US-Dollar

Marktteilnehmer begründeten die Kursgewinne mit einer Erklärung der Europäischen Zentralbank (EZB), wonach sich die geldpolitische Strategie der Notenbank weiterhin an den Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet von Anfang August orientiere. Trichet hatte nach der letzten Ratssitzung der Europäischen Zentralbank eine Zinserhöhung für September in Aussicht gestellt.

Weitere Leitzinserhöhung auf 4,50 Prozent möglich
«Falls sich das Wachstum in der Eurozone in den kommenden Monaten – wie die Umfragen nahelegen – wieder erholt, ist eine weitere Leitzinserhöhung auf dann 4,50 Prozent möglich», sagte Jennifer McKeown, Analystin bei dem britischen Research-Haus Capital Economics.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.