Devisen: Eurokurs steigt kurz über 1,24 US-Dollar – Spanische Anleihen gefragt

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2363 (Mittwoch: 1,2277) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8089 (0,8145) Euro.


US-Konjunkturdaten als Stütze
Als Stütze für den Euro hätten sich auch unerwartet schwache US-Konjunkturdaten erweisen. So habe sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia etwas deutlicher als erwartet eingetrübt, sagte John Doyle, Währungsstratege bei Tempus Consulting. Kurzfristig wecke dies einige Sorgen um die Aussichten für das Wirtschaftswachstum in den USA.


(awp/mc/hfu/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.