Devisen-Flash: US-Notenbank senkt Wachstumsprognose


USD/CHF fiel unter 1.1950 zurück, EUR/USD stieg innert Kürze um fast 200 Basispunkte auf über 1.28 und der Goldpreis schnellte auf 763 USD pro Unze hoch. Kurze Zeit später war der Spuck bereits wieder vorbei und die Preise auf dem selben Level wie vor der Veröffentlichung der Wirtschaftsdaten.


Die US-Notenbank korrigierte ihre Wachstumsprognose für das BIP stark nach unten:


















Aktuelle Prognose  Juli Prognose
2008 0.0 % – 0.3 %  1.0 % – 1.6 %
2009  – 0.2 % – 1.1 %  2.0 % – 2.8 %
2010 &2.3 % – 3.2 %

 2.5 % – 3.0 %


Die amerikanische Börse reagierte mit starken Abschlägen. Die US-Regierung konnte sich noch nicht für ein Hilfspaket für die US-Autoindustrie durchringen. GM (-10%) fiel auf den tiefsten Stand seit 66 Jahren – Konkurrent Ford fiel um 25 %. Da rund 4.5 Millionen Arbeitsplätze betroffen sind, ist das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen. Citigroup verlor nach schlechten Analysten-Kommentaren 23 Prozent.

Heute Morgen veröffentlichte Japan überraschend ein Defizit der Handelsbilanz im Oktober. Das Minus betrug 63.9 Mrd JPY (Prognose + 104.8 Mrd)! Dessen ungeachtet flieht die Anlegergemeinde in die japanische Währung. Die schwache Entwicklung des Aussenhandels könnte aber den Höhenflug des JPY abrupt beenden.



(Incore/mc/hfu)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.