Diamanten und Silber lassen Tiffany glänzen: Gewinn verdreifacht

Der Luxuskonzern konnte der kriselnden US-Konjunktur trotzen und im dritten Quartal den Überschuss mehr als verdreifachen. Für das Gesamtjahr erwarte Tiffany nun noch höhere Umsätze und Gewinne als bisher, sagte Unternehmenschef Michael Kowalski am Freitag in New York.


98,9 Millionen US-Dollar verdient
Unter dem Strich verdiente Tiffany & Co. im Ende Oktober abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal 98,9 Millionen US-Dollar (67 Mio Euro) – ein Plus von 340 Prozent. Zu mehr als der Hälfte trug dazu allerdings auch ein Immobilienverkauf bei. Der Umsatz kletterte um knapp 18 Prozent auf 627,3 Millionen Dollar.


Internationales Geschäft mit starkem Wachstum
Das internationale Geschäft (plus 22 Prozent) wuchs auch aufgrund von Währungseffekten deutlich stärker als die Umsätze am Heimatmarkt (plus 12 Prozent). Europa war neben der Asien-Pazifik-Region einer der Wachstumstreiber. Besonders das Geschäft mit Diamanten sei robust und der Verkauf von Silberschmuck lege deutlich zu, hiess es.


Umsatzzuwachs entspreche den Erwartungen
Mit dem Start des Weihnachtsgeschäfts sei Tiffany bislang sehr zufrieden, sagte Kowalski. Der Umsatzzuwachs entspreche den Erwartungen. Für das gesamte Geschäftsjahr 2007/2008 erwartet Tiffany nun ein etwas höheres Umsatzplus von 15 Prozent und einen ebenfalls noch besseren Gewinn je Aktie von bis zu 2,74 Dollar. Seit Jahresbeginn legte die Tiffany-Aktie um fast 30 Prozent zu. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.