Dubai-Börsen vor Fusion?

So sagte Abdulla Al-Awar, CEO des Onshore-Finanzzentrums DIFC, der Zeitung Emarat Al-Youm, eine Fusion könnte aufgrund der Eigentümerstruktur Sinn machen, die Handelsplattformen der beiden Märkte seien aber noch grundverschieden. Beide Börsen, der DFM und die Nasdaq Dubai sind Teil der Holding «Börse Dubai». Die Nasadq Dubai, eine Tochter der amerikanisch-schwedischen Gruppe OMX, ist im DIFC angesiedelt, das 20 Prozent an der Börse Dubai hält. Die restlichen 80 Prozent halten staatliche Investmentgesellschaften. Al-Awar sagte dem Blatt weiter, konkrete Verhandlungen würden derzeit jedoch nicht geführt.

Überregionale Fusionen erwartet
Am im März 2000 gegründeten DFM werden 65 in der lokalen Währung Dirham kotierte Titel gehandelt. Auf dem Kurszettel der Nasdaq Dubai stehen 20 auf den US-Dollar lautende Werte, von denen allerdings 14 Zweit-Kotierungen sind. Diese Secondary Listings sind primär an einer anderen Börse kotiert.

Jeff Singer, CEO der im Jahre 2005 als DIFX gegründeten Nasdaq Dubai, sagte in einem Moneycab-Interview im vergangenen Juli, er rechne angesichts von 15 arabischen Märkten mit einer baldigen Konsolidierung in der Region. (mit Material von Emarat Al-Youm/gaf)&

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.