E-Tracer: Schweizer Team in USA derzeit auf Platz 1 und 2

Von ursprünglich 8 teilnehmenden Nationen sind mit Kanada, Thailand, Grossbritannien und Italien inzwischen bereits die Hälfte seit dem Start des „Shakedown Stages“ am 26. April definitiv ausgeschieden. Nach Abschluss der ersten Woche der Wettkämpfe im „Final Stage“& auf dem Michigan International Speedway präsentiert sich die Rangliste über eine Distanzen vom 100 Miles für die Kategorie Alternative resp. 200 Miles für die Kategorie Mainstream per Ende Juli wie folgt:


X-TRACER 72 / Alternative Tandem / BEV  197,1 MPGe Switzerland
X-TRACER 79 / Alternative Tandem / BEV  189,9 MPGe Switzerland
Li-ion / Alternative Side-by-Side / BEV  171,4 MPGe USAnbsp;
Aptera / Alternative Side-by-Side / BEV  164,3 MPGe USA 
TW4XP / Alternative Side-by-Side / BEV  155,9 MPGe Germany
RaceAbout / Alternative Side-by-Side / BEV  142,9 MPGe Finlandnbsp;
Zap / Alternative Side-by-Side BEV / 121,8 MPGe USA 
Edison2 #98 / Mainstream / ICE  100,3 MPGe USAnbsp;
Edison2 #97 / Mainstream / ICE  95,6  MPGe  USA


Soeben haben die beiden E-Tracer die „Verification Stage“, in welchem die Fahrzeuge und deren Leistungen wissenschaftlich gemessen und überprüft werden, in den Argonne National Labs des US- Energieministeriums erfolgreich absolviert und bestanden.


Brisante Ausgangslage 
Nach Vorliegen der offiziellen Gesamtresultate wird die Siegerehrung am Morgen des 16. September 2010 in Washington DC auf dem „east lawn“ des Capitols stattfinden. Das Team möchte den Erfolg mit weiteren Firmen teilen, und stellt die edlen E-Tracer „Spirit of Switzerland“ und „Spirit of Winterthur“ für PR anlässlich der Siegerehrung in Washington sowie danach für Kampagnen in den USA und in der Schweiz zur Verfügung. Die Situation ist ähnlich brisant wie damals mit dem Americas Cup, welcher vor dem ersten Sieg der Alinghi 2003 nur Insidern bekannt war, danach mutierte die Schweiz umgehend zur Seefahrernation.


Energetisch idealtypische Fahrzeugplattform
Die Entwicklung des E-Tracers wurde 2007 von Roger Riedener und Felix Wagner lanciert, bereits im Juni 2008 konnte eine erster Prototyp auf ECO- Basis auf dem Rennkurs in Brünn überzeugen. Die hervorragenden Eigenschaften des Monotracers als energetisch idealtypische Fahrzeugplattform animierte gleich mehrere Teams für die Teilnahme an zwei zeitlich sich überschneidenden und inhaltlich völlig unterschiedlichen internationalen Wettbewerben für Elektrofahrzeuge.


Langstreckenfahrzeug mit erhöhter Bodenfreiheit
Das Team X-Tracer Switzerland baute auf der Basis des Monotracers 2 E-Tracer für die Teilnahme am X-PRIZE 2010 in USA, welche seit April 2010 in den USA mehrere Qualifikationen erfolgreich bestanden haben, und im September in Washington DC zur Siegerehrung bereitstehen werden. Das Team ZEROTRACER baute auf der Basis des Monotracers den ZEROTRACER als spezifisches Langstreckenfahrzeug mit erhöhter Bodenfreiheit und grösseren Federwegen, welches am 16. August 2010 in Genf zur Weltumrundung innert 80 Tagen effektiver Fahrzeit starten wird.


PERAVES-Palette mit E-Tracers ergänzt
Die Firma PERAVES AG wird als international zertifizierter Schweizer Fahrzeughersteller die erfolgreiche Produktion des benzinbetriebenen Monotracers weiter ausbauen sowie die Fahrzeugpalette mit dem elektrisch betriebenen E-Tracer in mehreren Leistungs-Varianten zielstebig erweitern. Nebst einem neuen Showroom in Uster bei Zürich ist ein Netz von erfahrenen PERAVES-Fachvertretern im Aufbau, welches derzeit bereits in Deutschland, Oesterreich, England sowie in den USA, aktiv ist. (peraves/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.