EADS will Umsatz bis 2020 in etwa verdoppeln

Für das laufende Jahr strebe das Unternehmen weiterhin einen Umsatz von mehr als 40 Milliarden Euro an. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Goodwill-Abschreibungen und ausserordentlichen Posten, bei EADS als EBIT definiert, soll bei 1,8 Milliarden Euro liegen. Zudem rechne er damit, dass die Voraussetzungen für eine höhere Dividende erfüllt werden, sagte Gallois. Bei einem der wichtigsten Flugzeugmodelle des Unternehmens, dem Militärtransporter A400M, hält EADS an dem geplanten Zeitplan für den Erstflug im Sommer 2008 fest. Dieser Zeitrahmen sei allerdings sehr straff, sagte Gallois bei der Hauptversammlung des Konzerns in Amsterdam.


Ölpreis lässt Airbus-Bestellungen in nächsten Quartalen sinken
EADS-Chef Louis Gallois rechnet in den kommenden Quartalen mit weniger Bestellungen beim Flugzeugbauer Airbus. Ursache für den Rückgang sei der steigende Ölpreis, der auf das Geschäft der Fluggesellschaften durchschlage, sagte er am Montag bei der Hauptversammlung des im MDAX notierten Unternehmens in Amsterdam. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.