Ecclestone will bald Liquidität für möglichen Saab-Kauf vorweisen

Dies berichtet die schwedische Tageszeitung «Dagens Industri» (Montagausgabe). Diese Summe wird von der Saab-Mutter General Motors (GM) als Einstiegskriterium für ernsthafte Verkaufsverhandlungen gefordert. Noch sei aber unklar, ob das Konsortium eine offizielle Kaufofferte für den vor der Insolvenz stehenden Autobauer abgegeben hat, schreibt die Zeitung. Neben der Gruppe um Ecclestone, zu der sich nach Medienberichten auch der schwedische Investor Lars Carlstrom gesellte, buhlen auch noch der niederländische Sportwagen-Hersteller Spyker sowie der ehemalige MAN-Chef Hakan Samuelsson um Saab.


GM treibt Saab-Schliessung voran
Unterdessen treibt GM trotz der Kaufgebote die Schliessung der schwedischen Tochter voran. Am Freitag berichtete der Mutterkonzern, die Beratungsgesellschaft Alix Partner federführend mit der Abwicklung von Saab beauftragt zu haben. Allerdings würden Übernahmeangebote weiter geprüft. Saab schreibt seit der Zugehörigkeit zu GM fast durchgängig Verluste und rutschte im vergangenen Jahr wie die Mutter in die Insolvenz. GM konnte sich mit massiver Hilfe der US-Steuerzahler daraus befreien und startet nun einen Neuanfang als schlankeres Unternehmen. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.