Edisun: Umsatz mehr als verdoppelt – trotzdem Verlust

Die positive Entwicklung der Umsätze widerspiegle sich im Ergebnis noch nicht vollumfänglich, schreibt Edisun weiter. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT sank auf 20’000 (291’000) CHF, das Konzernergebnis lag mit 213’000 (VJ Verlust 93’000) CHF gar im Minus. Grund für den Verlust seien Schwierigkeiten im französischen Markt. Da zwischen der Inbetriebnahme der Anlagen und dem Netzanschluss grosse zeitliche Verzögerungen hingenommen werden müssten, fehlen Erträge aus dem Stromverkauf. Der Währungszerfall des Euro belaste den Umsatz der ausländischen Tochtergesellschaften und somit auch das Gruppenergebnis zusätzlich.


Drei weitere Anlagen am Netz
Im Juli und August konnte Edisun nach monatelangem Warten drei Anlagen mit einer installierten Leistung von 957 kWp (Kilowatt-Peak resp. Spitzenleistung) ans Stromnetz anschliessen. Dies dürfte das Ergebnis im zweiten Halbjahr positiv beeinflussen. Edisun habe im ersten Halbjahr mit Investitionen in Solaranlagen in der Höhe von 6,39 Mio CHF, vor allem in Frankreich, Deutschland und der Schweiz eine gute Grundlage für das weitere internationale Umsatzwachstum gelegt. Der Eigenkapitalgrad der Gruppe betrage per Ende Juni 2010 robuste 36%, heisst es weiter. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.