Eine Goldmedaille für Pekings Souvenirshops

«Da Guan», dickes Geld, wittertern die chinesischen Souvenir-Händler von Peking. Sie sollten Recht behalten. An den Olympia-Ständen in der Hauptstadt gaben die Touristen und Afficionados bereits in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 2,3 Mrd. Yuan (rund 337 Millionen Dollar) aus. Wurden bis Juni 40’000 Yuan pro Tag für T-Shirts, Anhänger und Baseball-Kappen ausgegeben, so waren es im Juli schon eine Millionen Yuan pro Tag und während der Spiele satte 2 Mio. Yuan. Besonders die Fuwa-Maskottchen gingen weg wie warme Weggli, wie  Verkäuferin Liu im Souvenir-Shop nahe des National-Stadions, dem nunmehr weltweit bekannten «Vogelnest»,  berichtet. (Xinhua/gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.