Einzelhandelsumsätze in Deutschland im März überraschend gesunken

Von Thomson Financial Services befragte Volkswirte hatten indes einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet. Nominal blieben die Umsätze zum Vormonat unverändert.


Experten hatten mit einem wesentlich moderateren Rückgang gerechnet
Auf Jahressicht gaben die Einzelhandelsumsätze im März kräftig nach. In realer Rechnung sanken die Umsätze des Einzelhandels um 6,3 Prozent. Hier hatten die befragten Experten mit einem wesentlich moderateren Rückgang um 1,3 Prozent gerechnet. In nominaler Rechnung betrug das Minus 3,7 Prozent. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres setzte der Einzelhandel real 1,2 Prozent weniger und nominal 1,3 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.


Drei Verkaufstage weniger
Bei dem deutlichen Umsatzrückgang im März sei zu berücksichtigen, dass der März 2008 mit 24 Verkaufstagen drei Verkaufstage weniger hatte als der Vorjahresmonat, schreiben die Statistiker. Zudem habe der Einzelhandel im März 2007 das beste Monatsergebnis seit 2003 erzielt. Das Ergebnis für den März 2008 wurde aus Daten von sieben Bundesländern berechnet, in denen etwa 76 Prozent des Gesamtumsatzes im deutschen Einzelhandel getätigt werden. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.