Elite Report 2008: Höchstnote «summa cum laude» für die VP Bank

Der Elite Report ist eine Bewertung von Banken und Vermögensverwaltungsspezialisten aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein, welche am 29. November 2007 in München herausgegeben wurde. Der Elite Report etablierte sich im deutschsprachigen Raum als Bewertungsinstrument der Finanzdienstleistungsbranche. Die Bewertung beruht einerseits auf einem Fragebogen zur Unternehmung und andererseits auf einem Mystery Shopping. Die wichtigsten Bewertungskriterien sind Kundenorientierung, Beraterqualität, Produkttransparenz und Service, wie die VP Bank in einer Medienmitteilung schreibt.

Mit der Bewertung «summa cum laude» reihen sich gleich drei Gesellschaften der VP Bank Gruppe in die Spitze der europäischen Vermögensverwalter ein. Vaduz, München und Zürich erhielten von den Prüfern des Elite Reports die Höchstnote für ihre Dienstleistungen. Damit ist die VP Bank eine der wenigen Banken mit der Höchstnote, die ihre Qualität in verschiedenen Ländern des deutschsprachigen Raums unter Beweis stellen kann.

Adolf E. Real, Chief Executive Officer der VP Bank Gruppe, freut sich über die Auszeichnung: «Die erneute Rangierung der VP Bank unter den europäischen Topvermögensverwaltern bestätigt, dass wir mit unseren Anstrengungen auf dem richtigen Weg sind. Qualitätsbewusstsein, das wir prüfen und zertifizieren sowie Kundennähe, die wir mit Reports wie dem Elite Report regelmässig testen lassen, stehen für uns auch in Zukunft im Mittelpunkt.» (VP Bank/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.