EMC: Neue Automatisierungsstufe für Storage Management

Dazu kombiniert EMC Funktionen wie Sub-LUN-Tiering, bedarfsgemässe Bereitstellung von Kapazitäten, Deduplizierung auf Block- und File-Ebene, Datenkompression, Festplatten-Spin-down, interne Archivierung sowie die Föderierung von Speicherkapazitäten in internen und externen Private Clouds. Anwender profitieren von höherer Automatisierung, besseren Verwaltungsoptionen sowie niedrigeren Kosten. EMC prognostiziert Einsparungen bei der Anschaffung von Speicherkapazitäten von mindestens 20 Prozent sowie niedrigeren Betriebsausgaben in Höhe von 40 Prozent. Die FAST-Technologie ist ab sofort für die Speicherplattformen EMC Symmetrix V-Max, EMC CLARiiON CX4 und EMC Celerra NS verfügbar. Weitere Funktionen werden 2010 folgen.


Funktionen von FAST


? Einfache Gestaltung eines Regelwerkes für die automatisierte Kontrolle, Platzierung und Bewegung von Daten je nach Geschäftsanforderungen

? Selbstoptimierung der Ressourcennutzung basierend auf der Analyse von Veränderungen bei der Nutzung und des Wertes von Informationen

? Flexible Regeln für automatisiertes Storage-Tiering

? Nahtlose Föderierung von Speicherkapazitäten in internen und externen Private Clouds für File-basierte und unstrukturierte Daten

? Jederzeit Kontrolle über Speichertopologie, -auslastung und -zuweisung sowie verursacherabhängige Kostenabrechnung basierend auf einer automatisierten Erfassung der Speichernutzung durch Anwendungen


(EMC/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.