Emirates: Ab 1. Februar noch komfortabler nach Dubai mit der Boeing 777-300ER

Auf den Abendflügen werden weiterhin Maschinen der Typen Airbus A340-500 (viermal pro Woche) und Airbus A330-200 (dreimal pro Woche) zum Einsatz kommen. Jürg Müller, Country Manager Emirates Switzerland, freut sich über die Ankunft der 777 in der Schweiz: «Nach der Eröffnung unserer Emirates Lounge am Flughafen Zürich im Herbst 2008 ist dies der nächste Meilenstein für Emirates in der Schweiz. Es ist uns ein grosses Anliegen, unseren Passagieren stets die besten Produkte und Services anbieten zu können – am Boden und in der Luft. Mit der Ankunft der Boeing 777-300ER kommen unsere Kunden in allen Klassen in den Genuss höchsten Komforts an Bord. Eine ganz spezielle Neuheit für den Schweizer Markt sind dabei die Liegesessel in der Business Class.»


Liegesessel der neuen Generation in der Business Class
Die Boeing 777-300ER von Emirates besticht durch ihre einzigartige Ausstattung und den umfangreichen Komfort. In allen Klassen werden die Passagiere verwöhnt. In der Business Class kommen die Passagiere in den Genuss von Lie-flat-Sesseln. Die mit Trennwänden versehenen Liegesessel, die sich in Betten verwandeln lassen, weisen einen Sitzabstand von 198cm im zurückgelehnten Zustand auf. Zudem verfügen die Minipod-Sessel über eine persönliche Ablage und Massagefunktionen. Ein Stromanschluss im Sitz, zwei USB-Anschlüsse und ein extragrosser Tisch ergeben einen komfortablen Arbeitsplatz, und auf dem 17-Zoll-Breitbild-Bildschirm stehen den Reisenden Hunderte von Unterhaltungskanälen zur Verfügung.


Mehr Beinfreiheit in der Economy Class
Die Economy Class wartet mit Sesseln der neuen Generation auf: Mit mehr Beinfreiheit, grösserem Neigungswinkel und 81 cm Platz zwischen den Sitzen ist die Economy-Class von Emirates selbst für gross gewachsene Fluggäste komfortabel. Die Economy-Sessel bieten ausserdem einen Stromanschluss im Sitz – und wie in den Premium-Klassen stehen den Reisenden auch hier dank des «ice Digital Widescreen System» Hunderte von Unterhaltungskanälen auf einem 10,6-Zoll-Breitbild-Bildschirm zur Verfügung.


Private Suites in der First Class
Wie bereits im Airbus A340-500 bietet Emirates den Passagieren in der First Class Private Suites an. Diese sind vollständig ausgestattet mit eigenem Stauraum, Garderobe, Schminktisch und persönlicher Minibar. Die extragrossen Sessel lassen sich vollständig zurückklappen und in ein völlig flaches Bett verwandeln – und auf dem 23-Zoll-Breitbild-LCD-Bildschirm stehen den Passagieren über 600 ICE-Unterhaltungskanäle aus dem preisgekrönten Bordunterhaltungsprogramm «ice Digital Widescreen System» zur Verfügung. Zudem bietet das Bordpersonal den Reisenden ein nie da gewesenes Niveau an persönlichem Service, einschliesslich Gourmetküche à la carte und einer umfangreichen Weinliste.


Jeder Sitz an Bord ist mit einer verbesserten TV-Fernbedienung mit Farbdisplay ausgestattet. Durch einfache Nummerneingabe kann der gewünschte Kanal direkt gewählt werden, genau wie bei der Fernsehfernbedienung zu Hause. Das Gerät verfügt zudem über eine Qwerty-Tastatur, die den Versand von SMS-Nachrichten oder E-Mails erleichtert und gleichzeitig als Satellitentelefon und Game Controller dient. Fluggäste der First und Business Class können ihr Unterhaltungsprogramm über eine kabellose WiFi-Fernbedienung mit 7-Zoll Touchscreen steuern. Sitzposition, Licht und Massagefunktionen lassen sich ebenfalls mit dem Handgerät einstellen.


Spezialtarife für Reisen mit einem Partner
Im Zuge der Einführung der Boeing 777-300ER im Schweizer Markt bietet Emirates für alle Passagiere, die nicht allein auf Ferien- oder Geschäftsreise gehen, attraktive Sonderkonditionen an. Die Partnertarife gelten in der Economy und in der Business Class für Flüge ab Zürich an Ziele im Mittleren und Fernen Osten, in Afrika, auf dem indischen Subkontinent sowie in Australien und Neuseeland und lassen sich unter fly.emirates.com/IBE/SearchAvailability.aspx abrufen. Bedingung ist, dass es sich bei den Reisenden um mindestens zwei oder jede weitere gerade Anzahl von Personen handelt, die zusammen reisen und gleichzeitig gebucht haben. Die Partnertarife können bis Ende April 2009 online oder im Reisebüro gebucht werden, die Reise muss zwischen dem 1. Februar und dem 30. Juni 2009 stattfinden.

(Emirates/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.