Emirates Airline schickt Flugbegleiter in die unbezahlten Ferien


Dubais Tourismusindustrie steht vor einem Dilemma. Einerseits will man sich nicht von gut ausgebildeten Personal trennen. Andererseits muss man mit die Kosten senken, um die infolge der Finanzkrise gesunken Einnahmen wegen ausbleibender Feriengäste zu kompensieren. Die Emirates Airline bietet ihren Flugbegleitern deshalb ab sofort die Möglichkeit, an zwischen einem und sechs Monaten unbezahlten Urlaub anzutreten. Eine Gewerkschaft des Kabinenpersonals wie in der Schweiz die «Kapers» gibt es in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht. Von der Option, einen Teil der Angestellten in den unbezahelten Urlaub zu schicken, macht ebenso die Hotelgruppe Jumeirah Gebrauch. Dabei ist keine noch so hohe Position im Unternehmen sankrosankt.

 

Die Tourismusflaute hat in der Branche eine Rabattschlacht entfacht. Selbst Dubais Luxusherbergen locken mit bis zu 40 Prozent Preisnachlass, die Emirates Airline  mit Ticketpreisreduktionen zwischen 7 und 35 Prozent.  (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.