Emmi: 2009 dürfte «besser als bislang angenommen» ausfallen

Dies heisst es in einer Mitteilung vom Montag. Nach dem Halbjahresabschluss 2009 ging Emmi noch davon aus, dass die Reingewinnmarge Ende Jahr zwischen 2 und 2,5% liegen werde. Im einem TV-Interview («Handelszeitung Börsenstandpunkte», siehe AWP-Meldung vom 8.1.) hat Riedener sich nun dahingehend geäussert, dass Emmi die «Ziele erreicht habe und sogar eher besser abschliessen werde als vorhergesagt». Drei Gründe sind gemäss dem Konzernchef des grössten Schweizer Milchverarbeiters dafür verantwortlich: Erstens sei im internationalen Geschäft vor allem die im Januar 2009 getätigte Akquisition von Roth Käse in den USA «massgebend am erfreulichen Ergebnis beteiligt».


Roth erreicht Ziele
Roth habe in schwierigem wirtschaftlichem Umfeld die Umsatz-, Absatz- und Ertragsziele erreicht. Zweitens seien die internen Einsparungsprogramme «erfolgreich» gewesen. Als dritten Grund nennt Riedener die «strategische Erfolgsposition Emmi Caffè Latte, die im Inland eine zweistellige Zuwachsrate verzeichnen konnte». Die genauen Umsatzzahlen werden am 4. Februar 2010 publiziert, die endgültigen Bilanzzahlen 2009 am 31. März 2010. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.