EU-Ausblick: Etwas fester – Positive US-Vorgaben

Dies verlautete am Mittwoch aus Höndlerkreisen. Die Vorgaben aus den USA sind positiv. In Tokio blieb die Börse wegen eines Feiertags geschlossen. Auf der Konjunkturagenda stehen einen Tag vor Heiligabend noch einige marktbewegende US-Daten wie die Einkommen und Ausgaben privater Haushalte, Verkäufe neuer Häuser und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan.


Europäische Chipwerte wie STMicroelectronics und ASML Holding dürften laut Händlern von positiven Nachrichten eines US-Konkurrenten profitieren. Micron Technology berichtete am Vortag nach US-Börsenschluss einen überraschend deutlichen Umsatzanstieg für das abgelaufene Quartal. Auch der Gewinn je Aktie (EPS) lag über den Markterwartungen. Die Micron-Aktie schoss nachbörslich um über elf Prozent hoch.


In London könnten BAE Systems interessieren. Frankreichs Regierung hat bei dem Rüstungskonzern Militärfahrzeuge im Wert von 220 Millionen Pfund bestellt und damit BAE Systems den Vorzug vor dem heimischen Konzern Thales gegeben.


An der Börse in Zürich rücken Novartis in den Blick. Der Pharmahersteller sicherte sich durch die Übernahme der Corthera  Inc. die weltweiten Rechte am Phase-III-Produktkandidaten Relaxin zur Therapie von Herzversagen. Für die Übernahme würden 120 Millionen US-Dollar bezahlt, teilte der Konzern mit. (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.