EU-Ausblick: Freundlich nach positiver US-Vorgabe

Die US-Vorgabe ist positiv: Die New Yorker Börsen sind am Vortag im Kielwasser positiv aufgenommener Konjunkturdaten fest aus dem Handel gegangen. Der Future auf den Dow Jones stand am Morgen 77 Punkte über dem Niveau vom Börsenschluss in Europa am Vortag. Der Nikkei-225-Index schloss nach Gewinnmitnahmen knapp behauptet.


Sanofi-Aventis sollten einen Blick wert sein. Der französische Pharmakonzern will ein neues Medikament gegen Herzflattern und Herzflimmern auf den Markt bringen. In den USA könne Multaq schon Anfang kommenden Jahres, in der Europäischen Union im dritten Quartal 2009 in den Handel kommen, teilte Sanofi mit. Unterdessen rief Sanofi in Frankreich 11 Chargen seines Antithrombose-Mittels Lovenox wegen Verdacht auf Verunreinigungen zurück. Zudem werden die Aktien ex Dividende von 2,07 Euro gehandelt.


Bulgari legten am Vorabend Zahlen vor. Der Überschuss fiel im ersten Quartal um 4,6 Prozent auf 22,8 Millionen Euro. Damit verfehlte der italienische Luxusgüterhersteller die durchschnittlichen Analystenerwartungen – diese lagen bei 23,9 Millionen Euro.


In London rücken Reckitt Benckiser in den Fokus. Der britische Konsumgüterkonzern hat Interesse an weiteren Zukäufen. Vorstandschef Bart Becht sagte dem «Handelsblatt» (Freitagausgabe), dass er sich sowohl regionale Ergänzungen als auch Verstärkungen in einzelnen Produktkategorien wünsche. Unterdessen hat British Energy mehrere Übernahmeangebote erhalten und will weiterhin Gespräche mit allen Parteien führen. Das Unternehmen hatte sich Mitte März zum Verkauf gestellt. Bislang hat lediglich der französische Staatskonzern Electricite de France (EDF) eine verbindliche Offerte für das Aktienpaket der britischen Regierung abgegeben. Diese hält 35,2 Prozent.


British Airways legten am Morgen Jahreszahlen vor. Die Fluggesellschaft hat ihren Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz Finanzkrise und hoher Ölpreise gesteigert. Positiv überraschte auch die erste Dividendenzahlung seit 2001 – Analysten hatten nicht mit einer Ausschüttung gerechnet. Für das Geschäftsjahr 2008/2009 rechnet British Airways mit weiteren Herausforderungen. Der Umsatz soll dennoch um vier Prozent wachsen.


In der Schweiz rücken Baloise-Holding mit Aussagen zum ersten Quartal in den Blick. Nach eigenen Worten ist das Unternehmen erfolgreich ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Die Ziele wurden bestätigt.


Auch Umstufungen könnten Einzeltitel bewegen. So hat die Societe Generale Titel der BG Group mit «Buy» und einem Kursziel von 1.500 Pence in die Bewertung aufgenommen. Morgan Stanley hat British American Tobacco (BAT) von «Equal-Weight» auf «Overweight» hochgestuft. Die UBS hat TF1 – TV Francaise 1 von «Neutral» auf «Buy» hochgestuft, das Kursziel aber bei 15,20 Euro belassen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.