EU-Ausblick: Freundlich – Öl, Finanzwerte und Übernahme

In London rechnet IG Index mit einem um 44,5 Punkte höheren Start des FTSE 100. Tags zuvor hatte der «Footsie» 2,52 Prozent gewonnen auf 5.454,50 Punkte. Händler verwiesen auf sehr positive Vorgaben aus den USA. Die Entspannung am Ölmarkt hatte die Märkte beherrscht und die Kurse nach oben befördert. Der US-Ölpreis im Handelsverlauf am Dienstag zeitweise bis auf 118,00 Dollar gefallen und blieb auch am Mittwoch auf ähnlichem Niveau. Die US-Notenbank Fed hatte zudem den Leitzins wie erwartet bei 2,0 Prozent belassen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones stand an diesem Morgen zudem 135 Punkte über seinem Stand, den er zum Handelsschluss in Europa gehabt hatte.


Bevor am Nachmittag der wöchentliche Ölbericht des Energieministeriums neue Impulse in die Märkte bringen könnte, stehen einige europäische Unternehmen mit ihren Geschäftsberichten zum abgelaufenen Quartal im im Zentrum der Aufmerksamkeit. Zudem dürfte sich ein milliardenschweres Übernahme-Vorhaben im Minensektor auf die Kurse dieser Aktien auswirken.


Unter den Finanzwerten dürften die Aktien der BNP Paribas hervorstechen. Die grösste französische Bank verdiente im zweiten Quartal trotz eines durch die Finanzkrise verursachten Gewinnrückgangs mehr als von Experten erwartet. Der Überschuss sank um 34 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro. Experten hatten mit einem etwas stärkeren Rückgang auf 1,48 Milliarden Euro gerechnet. In Österreich gab OMV Halbjahreszahlen bekannt. Dank eines hohen Ölpreises hat der Ölkonzern in den ersten sechs Monaten des Jahres seinen Nettogewinn um mehr als die Hälfte gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen.


Aktien von Versichern dürften bewegt werden durch die Zahlenvorlage der Münchener Rück, aber auch von Standard Life und Old Mutual. Standard Life teilte etwa mit, dass das Neugeschäft im ersten Halbjahr um vier Prozent zugelegt habe auf 157 Millionen Pfund. Zudem sei der Konzern zuversichtlich, dass sich das Geschäft in Grossbritannien besonders stark entwickeln werde. Bei Old Mutual sank dagegen der Wert des Neugeschäfts im ersten Halbjahr um 10 Prozent auf 112 Millionen Pfund. Zudem fiel der Vorsteuergewinn aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit um zwei Prozent.


In London gab das Bergbauunternehmen Xstrata ein Übernahmeangebot für den weltweit drittgrössten Platinproduzenten Lonmin in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar ab. Wie Xstrata, der nach Marktkapitalisierung fünftgrösste Minenkonzern, mitteilte, plant er ein Barangebot in Höhe von 33 Pfund je Lonmin-Aktie, was einem Aufschlag von 42 Prozent auf den Schlusskurs am Dienstag bedeutet. Aufmerksamkeit könnten auch Telekomausrüster wie Alcatel-Lucent auf sich ziehen, nachdem Cisco Systems am Vorabend in den USA besser als erwartete Quartalszahlen vorgelegt hatte. Sowohl Gewinn als auch Umsatz lagen leicht über den Erwartungen. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.