EU-Ausblick: Gut behauptet – Vorgaben sehr freundlich

In Japan erholte sich der Nikkei 225 ebenfalls und begann am Morgen mit plus 3,00 Prozent, den Kursrutsch der vorangegangenen Handelstage etwas aufzuholen. Auch die Börse in Hong Kong schloss sehr fest.


Die freundlich erwartete Marktstimmung wurde zudem gestützt durch eine neue Liquiditätspritze der japanischen Zentralbank. Am Nachmittag dürften die US-Frühindikatoren sowie der Chicago Fed Index den Märkten neue Impulse geben. Händlern zufolge dürften sich die Börsianer in der neuen Woche angesichts nur weniger anstehender Konjunkturdaten vor allem darüber Gedanken machen, ob die Absenkung des Diskontsatzes am Freitag durch die Fed ein Signal für eine anstehende Leitzinssenkung sein könnte. Falls ja, wäre die Frage, ob es schon in dieser Woche dazu kommen könnte.


Die Citigroup ermittelte den EuroSTOXX 50 am Morgen bei 4.182 Zählern, nachdem der europäische Leitindex am Freitag mit 2,34 Prozent auf 4.157,20 Punkte gestiegen war. IG Index erwartet den FTSE 100 bei 6.083 Zählern – am Freitag hatte der Index 3,50 Prozent auf 6.064,20 Punkte gewonnen.


Die Fluggesellschaft Air France-KLM will nach einem Pressebericht beim angeschlagenen Wettbewerber Alitalia einsteigen. Denkbar sei eine Offerte für 29 bis 39 Prozent der italienischen Airline, berichtete die Zeitung «Finanza & Mercati» am Wochenende. Dabei wolle Air France-KLM mit einem Finanzinvestor kooperieren, der auf die Sanierung von Unternehmen spezialisiert sei.


Der französische Nahrungsmittelkonzern Danone legt von diesem Dienstag an ein Angebot in Höhe von 55 Euro je Aktie für den niederländischen Milchkonzern Numico vor. Das Angebot laufe bis zum 31. Oktober, teilte Danone mit. Für eine erfolgreiche Transaktion müsste Danone Aktien im Wert von zwei Dritteln des Numico-Kapitals angeboten bekommen.


In London dürften Einzelhandelswerte wie Tesco im Fokus stehen. Dem «Sunday Telegraph» zufolge hat die Wettbewerbskommission die Geschäfte mit Zulieferern unter die Lupe genommen.


Mehrere Aktien dürften auch nach Analysteneinschätzungen im Blick stehen: Lehman Brothers hob den globalen Bankensektor von «Underweight» auf «Overweight». In dem globalen Portfolio tauschten die Analysten Societe Generale gegen BNP Paribas aus. Ferner hat die ING die Aktien von Umicore von «Hold» auf «Buy» hochgestuft. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.