EU-Ausblick: Knapp behauptet – Ölpreis hilft Rohstoffwerten

Erneut dürften die Schwergewichte aus dem Rohstoffsektor vom anhaltenden Auftrieb der Öl- und Edelmetallpreise profitieren.


Den positiven Impuls für die Börse sehen Händler in den Vorgaben: Der Dow Jones hatte sein Minus am Vorabend im späten Handel deutlich reduziert und der Future auf den US-Leitindex gewann seit dem europäischen Börsenschluss am Vortag 0,29 Prozent. Ein Händler verwies zudem auch auf den Nikkei-225-Index , der erstmals seit Oktober 2008 zeitweise über 10.000 Punkte geklettert ist, zum Handelsende aber wieder knapp unter diese Marke rutschte. Im Handelsverlauf dürften die US-Einzelhandelsumsätze für Mai noch einmal für Bewegung an den Aktienmärkten sorgen.


Der US-Ölpreis setzte derweil mit einem Sprung über die Marke von 72 US-Dollar seinen Höhenflug fort. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete am Morgen 72,07 US-Dollar und damit so viel wie seit gut sieben Monaten nicht mehr. Händler machten die gestiegene Konjunkturzuversicht für den Anstieg verantwortlich.


Heino Ruland, von Ruland Research, erwartet zudem insbesondere bei Stahl- und Solarwerten eine positive Tendenz. In Japan hätten die Stahlwerte bereits deutlich angezogen nachdem Posco bestätigte, Vale werde die Preise für Eisenerz um 28 bis 48 Prozent senken. Darüber hinaus erklärte der japanische Ministerpräsident sein Land werde die CO2-Emissionen um 15 Prozent unter den Werte von 2005 senken. Das könne Solarwerten einen Schub geben, so Ruland.


Die Minenwerte Rio Tinto, BHP Billiton und Chinalco sollten sich die Anleger auf die Beobachtungsliste setzen. Chinalco lehnte laut einem Bericht der «Australian Financial Review» ein Friedensangebot der anderen beiden Unternehmen ab. Rio hatte den Chinesen eine Beteiligung an dem geplanten Gemeinschaftsunternehmen mit BHP angeboten, nachdem die Transaktion mit Chinalco geplatzt ist.


Das Medikament Seroquel von AstraZeneca zur Behandlung von Schizophrenie bei Teenagern und Kindern erscheint laut einem US-Beratungsausschuss sicher und effektiv. In London könnten zudem die Papiere der London Stock Exchange (LSE), von 3i Group und Wolseley von ihrer Aufnahme in den britischen Auswahlindex FTSE 100 profitieren. (awp/mc/ps/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.