EU-Ausblick: Schwächer erwartet – Negative US-Vorgaben

Am Vortag waren die Kurse an den US-Börsen unter anderem aufgrund enttäuschender Daten vom Häusermarkt abgerutscht. In Tokio notierte der Nikkei-225-Index mit knapp 1,9 Prozent im Minus.


Im Fokus stehen etwa die Aktien von Ölkonzernen wie BP oder Royal Dutch Shell. Am Dienstag hatte ein US-Richter in einem Urteil das Verbot für Tiefseebohrungen der Regierung in Washington wieder aufgehoben. Daraufhin hatten US-Öltitel deutliche Verluste hinnehmen müssen.


Im Verlauf des Tages könnten noch Konjunkturdaten aus der Eurozone sowie weitere Zahlen zum US-Häusermarkt für Impulse sorgen. Zudem stehen Sitzungsprotokolle der Bank von England und der Federal Reserve an.


Für den späten Handel in London erwartet Stratege Ben Potter von IG Markets wegen des WM-Spiels zwischen England und Slowenien nur noch geringe Umsätze. (awp/mc/ps/04) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.