EU-Eröffnung: Erholungsrally geht weiter – Vorgaben treiben an

Händler sprachen vom wieder erwachten Optimismus der Anleger mit Blick auf eine wirtschaftliche Erholung. Dies begünstige riskantere Anlageklassen wie Aktien und Rohstoffe.


Im freundlichen Marktumfeld gehörten Finanztitel zu den Favoriten der Anleger, und Stahlwerte wie ArcelorMittal profitierten von einer positiven Branchenstudie der UBS. Auf Unternehmensseite blieb der Ölkonzern BP unter Druck, da US-Präsident Obama ihm eine Frist für einen Plan zur Eindämmung des verheerenden Ölflusses im Golf von Mexiko gesetzt hat. Die Aktien verloren 2,13 Prozent auf 383,55 Pence.


Lloyds Banking Group gaben um 1,58 Prozent auf 53,47 Pence nach. Die teilverstaatlichte britische Grossbank will einem Bericht der «Sunday Times» zufolge eine Sparte mit 600 Filialen an die Börse bringen.


Der französische Autobauer Renault will ebenso wie Konkurrent PSA Peugeot Citroen Staatshilfen zurückzahlen. Für Renault ging es um 0,93 Prozent auf 30,905 Euro hoch, Peugeot gewannen 1,47 Prozent auf 21,735 Euro. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.