EU-Eröffnung: Freundlich – Gute Vorgabe stützt – London geschlossen

Händler sahen vor allem den starken Verlauf an der Wall Street und die positive Tendenz der asiatischen Börsen am Morgen als wichtigsten Antrieb für die Aktienmärkte. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte am Wochenende nochmals bestätigte, eine Deflation in den USA keinesfalls zuzulassen.


An der Spitze des EuroStoxx 50 verteuerten sich die Aktien von E.ON um 1,28 Prozent auf 22,610 Euro. Händler verwiesen auf ein Fernseh-Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), in dem sie sich für eine Verlängerung der Laufzeit der Atomkraftwerke von 10 bis 15 Jahre ausgesprochen hatte. France Telecom rutschten am Indexende um 3,82 Prozent auf 15,865 Euro ab. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.