EU-Eröffnung: Gewinne – Banken und Vodafone im Fokus

Für den Pariser CAC-40-Index ging es um 0,20 Prozent auf 3.792,99 Zähler nach oben. In London legte der FTSE 100 um 0,50 Prozent auf 5.261,46 Punkte zu.


IG-Markets-Analyst Ben Potter verwies auf die Kursgewinne an der Wall Street als Erklärung für die weitere Erholung. «Die Rally hat nach wie vor Beine und Höchststände sind wieder in greifbarer Nähe. Der November dürfte die Pessimisten weiter aufmischen.»


Finanzwerte rückten an den europäischen Börsenplätzen in den Fokus. Die britische Grossbank Barclays kommt weiter gut durch die Krise und konnte ihren Gewinn vor Sondereffekten deutlich steigern. In London rutschte die Aktie jedoch um 2,09 Prozent auf 335,87 Pence ab, nachdem sie am Montag knapp zwei Prozent hinzugewonnen hatte.


HSBC Holdings stiegen dagegen nach Zahlen um 3,34 Prozent auf 715,30 Pence. Nach Angaben der Bank lag der Vorsteuergewinn im dritten Quartal auf vergleichbarer Basis deutlich über dem des Vorjahres. HSBC-Chef Michael Geoghegan sieht sein Haus für die kommenden strengeren Auflagen für Banken gut gerüstet. Für die Weltwirtschaft gab er aber noch keine generelle Entwarnung. «Ich glaube der grösste Schock ist überwunden, aber es ist zu früh, um bereits den Sieg auszurufen.»


Im Eurostoxx 50 schoben sich die Titel des Versicherers AXA mit über 3 Prozent an die Spitze. Auch die italienischen Banken Intesa SanPaolo und Unicredit legten deutlich zu. Von beiden Kreditinstituten werden im Lauf des Tages noch Zahlen erwartet.


Bei Vodafone stehen die Zeichen weiter auf Sparen. Bis 2012 solle eine weitere Milliarde Pfund eingespart werden, sagte Vodafone-Chef Vittorio Colao. Das aktuelle Sparprogramm von einer Milliarde Pfund werde bereits in diesem Jahr erfüllt, ursprünglich sollte es bis 2010 laufen. Mit dem Geld will das britische Mobilfunkunternehmen weiter investieren, aber auch externe Faktoren wie die Inflation und den Umsatzrückgang vor allem in Europa auffangen. Das erste Halbjahr fiel im Rahmen der Erwartungen aus. Die Aktie verlor jedoch 2,10 Prozent auf 135,05 Pence.  (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.