EU-Eröffnung: Leichte Gewinnmitnahmen

Leicht nachgebende US-Futures laden die Anleger zum Durchatmen ein, sagen Börsianer. Auf der Konjunkturagenda stehen am Vormittag EU-Verbraucherpreise und am Nachmittag US-Daten zu persönlichen Einkommen und Ausgaben sowie den schwebenden Hausverkäufen.


Aktien von Sanofi-Aventis büssten 0,53% ein auf 45,17 EUR. Der französische Pharmakonzern hat einem Pressebericht zufolge Übernahmegespräche mit dem US-Biotech-Unternehmen Genzyme gestartet. In einem Brief habe der Konzern seine Kaufvorstellungen erläutert und 69,00 US-Dollar je Aktie geboten, schrieb das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Quellen. Das Angebot bewertet das Genzyme auf rund 18,4 Mrd USD.


Unicredit-Aktien legten vor im Tagesverlauf erwarteten Zahlen um 0,56% zu auf 2,2325 EUR. Telefonica-Papiere verloren indes nach einer Abstufung der Citigroup auf „Hold“ 0,78% auf 17,75 EUR. Schwächster Wert im Leitindex waren Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) mit minus 1,26%, am gefragtesten Nokia mit plus 0,82%. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.