EU-Kommission weist Forderung der Dt.Telekom nach schwächerer Regulierung zurück

Trotz eines hohen Zuwachses bleibe der deutsche Breitbandmarkt noch immer hinter anderen Ländern der EU zurück, sagte Kommissionssprecher Martin Selmayr am Donnerstag in Brüssel. Fehlender Wettbewerb und die anhaltende Dominanz der Telekom seien die Hauptgründe dafür.

Verbesserung des Wettbewerbs
Die Behörde spricht sich für eine schärfere Regulierung des deutschen Telekommunikationsmarkts aus, um den Wettbewerb zu verbessern. In Deutschland ist laut einer EU-Studie knapp jeder zweite DSL-Kunde direkt bei der Deutschen Telekom unter Vertrag. Zusammen mit den über Zwischenhändler wie United Internet oder Freenet gewonnen Nutzern ist sogar jeder dritte Kunde bei der Telekom. Die Zahl der schnellen Internetzugänge war im vergangenen Jahr um 4,34 Millionen auf 14,9 Millionen gewachsen, was die Telekom zum Anlass nahm, ihre Forderung nach einer schwächeren Regulierung zu wiederholen. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.