EU-Mittag: Freundlich – Erholung nach jüngsten Verlusten

Der europäische Leitindex EuroSTOXX 50 gewann 0,54 Prozent auf 4.231,75 Punkte. Der STOXX 50, der auch schweizerische und britische Werte umfasst, stieg um 1,08 Prozent auf 3.608,81 Punkte. Der Pariser CAC 40 rückte um 0,58 Prozent auf 5.447,52 Zähler vor. In London stieg der Leitindex FTSE 100 um 0,91 Prozent auf 6.211,40 Punkte. Der Euronext 100 gewann 0,63 Prozent auf 966,64 Zähler.


Bei französischen Finanzwerten setzte in Reaktion auf einen positiven Kommentar der Rating-Agentur Moody’s eine Erholung von den jüngsten Verlusten ein. Aktien von Societe Generale gewannen 2,13 Prozent auf 95,90 Euro, BNP Paribas rückten um 3,07 Prozent auf 70,55 Euro vor und Credit Agricole stiegen 2,10 Prozent auf 21,44 Euro. Die französich-belgische Bank Dexia legte um 2,28 Prozent auf 17,05 Euro zu. Moody’s hatte die Aussichten der französischen Banken als weiterhin stabil bezeichnet. Gründe sind den Experten zufolge die vergleichsweise gute Kapitalausstattung der Häuser, ihre diversifizierten Geschäftsmodelle sowie eine effiziente regulatorische Umgebung.


Im Londoner «Footsie» gehörten die schwergewichteten Minenwerte zu den grössten Gewinnern. Allen voran legten Vedanta 5,74 Prozent auf 2.009 Pence zu, nachdem es vage Übernahmegerüchte aus China gegeben hatte. Auch die hohen Kupfer- und Goldpreise sorgten für Auftrieb. Rio Tinto legten um 4,18 Prozent auf 5.124 Pence zu und Antofagasta auf 5,01 auf 671 Pence. Für Anglo American ging es um 3,95 Prozent auf 2.916 Pence nach oben. Analysten von HSBC hoben die Titel von «Neutral» auf «Overweight». Restrukturierungsmassnahmen würden 2008 angeschlossen, und es gebe die Aussicht auf Aktienrückkäufe.


Auch der Pharmasektor zeige sich erneut stark und profitierten weiter von der Citigroup-Studie vom Vortag, in der die Analysten den Sektors von «Underweight» auf Neutral» hochgestuft hatten. AstraZeneca gewannen 4,75 Prozent auf 2.337 Pence und GlaxoSmithKline 3,11 Prozent auf 1.259 Pence.


Northern Rock indes verloren 4,52 Prozent auf 80 Pence. Bei der angeschlagenen britischen Hypothekenbank ist einem Pressebericht zufolge die Rückzahlung der Milliardenkredite an die Bank von England gefährdet. Wie die Tageszeitung «The Guardian» am Freitag unter Berufung auf die Bankenbücher berichtet, ist Northern Rock über einen Übersee-Gesellschaft mit 53 Milliarden Pfund in Hypotheken engagiert. Diese Hypotheken hätten als Sicherheit für eine Anleihe der Bank gedient.


Aktien von Intermediate Capital Group stiegen in der zweiten Reihe um 16,99 Prozent auf 1.708 Pence. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr beim Vorsteuergewinn um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zugelegt. Intermediate Capital kündigte eine Zwischendividende von 19,50 Pence an, nach 16,50 Pence im vergangenen Jahr.


Volvo-Aktien legten um 1,22 Prozent auf 103,75 schwedische Kronen zu. Der schwedische Lkw-Bauer Volvo hat in den ersten zehn Monaten des Jahres trotz einer Nachfragedelle auf dem nordamerikanischen Markt ein leichtes Absatzplus geschafft. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.