EU-Schluss: Fest – Dünne Nachrichtenlage – US-Vorgaben positiv

Der europäische Leitindex EuroSTOXX 50 gewann 1,95 Prozent auf 3.312,41 Zähler. Der STOXX 50 legte um 1,77 Prozent auf 2.868,70 Zähler zu. Der französische CAC-40-Index rückte um 2,23 Prozent auf 4.400,45 Punkte vor. Der Londoner FTSE 100 konnte sogar ein Plus von 2,52 Prozent auf 5.505,60 Punkte verbuchen.


Der Rückgang des Ölpreises hatte sich europaweit in sinkenden Kursen der Ölwerte widergespiegelt. Viele konnten ihre Verluste zum Handelsende eindämmen und mit einem kleinen Plus schliessen. So gingen die Titel von TOTAL nach Abschlägen von mehr als einem Prozent mit Plus 0,08 Prozent auf 49,18 Euro nahezu unverändert aus dem Handel. AXA stiegen indes mit plus 4,84 Prozent auf 21,12 Euro an die Spitze des Index. Am EuroSTOXX-50-Ende verloren die Titel von ArcelorMittal 0,38 Prozent auf 52,33 Euro.


In London gingen die Aktien des britischen Werbeunternehmens WPP nach Zahlenvorlage mit einem Plus von 3,36 Prozent auf 482,25 Pence aus dem Handel. Im Handelsverlauf hatten die Titel mehr als ein Prozent eingebüsst. Die Halbjahreszahlen hatten die Erwartungen zwar übertroffen, der Vorstandschef räumte aber ein, dass sich das Umsatzwachstum im Juli verlangsamt habe. Die Zwischendividende soll um 20 Prozent auf 5,19 Pence je Aktie steigen.


Die Aktien der britischen Minenwerte glichen ihre Verluste aus dem frühen Geschäft bis zum Mittag weitgehend aus und stiegen ins Plus. Ölwerte gaben leicht nach. Petrofac sanken um 0,34 Prozent auf 576,50 Pence. (awp/mc/gh/35)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.