EU-Schluss: Fest – Energiesektor beflügelt

Der EuroSTOXX 50 ging mit einem Plus von 1,35 Prozent auf 4.246,30 Punkte aus der Sitzung. Der STOXX 50, der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 1,06 Prozent auf 3.752,38 Punkte. Für den Euronext 100 ging es um 1,37 Prozent auf 1.005,74 Zähler nach oben. In Paris gewann der CAC 40 1,59 Prozent auf 5.711,91 Punkte. Der Londoner FTSE 100 legte 0,80 Prozent auf 6.366,10 Zähler zu.


Versorgertitel standen im EuroSTOXX 50 auf den vordere  n Plätzen. E.ON schlossen mit einem Plus von 5,97 Prozent auf 108,20 Euro an die Spitze des Index. Enel , die zusammen mit Acciona Endesa übernehmen wollen, kletterten um 1,43 Prozent auf 8,22 Euro. Der spanische Baukonzern gewann 6,02 Prozent auf 172,60 Euro. Endesa-Papiere fielen hingegen mit einem Minus von 1,09 Prozent auf 40,00 Euro ans Ende des EuroSTOXX 50.


Unter den weiteren Titeln des Versorgersektors kletterten Iberdrola um 2,38 Pro zent auf 37,00 Euro. Veolia legten 1,78 Prozent auf 57,08 Euro zu. Gaz de France gewannen 1,00 Prozent auf 35,74 Euro. Scottish Southern Energy legten 1,54 Prozent auf 1.582,00 Pence zu. International Power stiegen um 2,68 Prozent auf 411,25 Pence und Scottish Power um 0,99 Prozent auf 817,00 Pence.


Michelin kletterten in Paris um 2,90 Prozent auf 85,23 Euro. Händler verwiesen auf Gerüchte, der deutsche Konkurrent Continental solle von Investoren übernommen werden. Dies sorge für Fantasie bei Reifenherstellern.


In London stiegen Aktien von National Grid um 2,13 Prozent auf 816,00 Pence. Der britische Netzbetreiber will sein Geschäft mit drahtlosen Netzwerken für 2,5 Milliarden Pfund in bar an Macquarie veräussern. Der Verkauf wird umgehend zum Gewinn je Aktie beitragen. Über eine Ausweitung des existierenden Aktienrückkaufprogramms sollen den Aktionären insgesamt 1,8 Milliarden Pfund zufliessen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.